Lernen mit Steve: Sprachunterricht und Motivation

Sprachunterricht

Warum ist der Sprachunterricht, deiner Meinung nach,  in den kanadischen Schulen so erfolglos?

Die wesentliche Fremdsprache, die im Englisch-Kanadischen Schulsystem unterrichtet wird ist Französisch. Nur ein geringer Anteil der Schüler, die die Schule abschließen ist auch in der Lage Französisch zu sprechen. Das an sich ist schon eine traurige Aussage für die Qualität des Sprachunterrichts in unseren Schulen. Das Problem ist, dass unsere Lehrer sich mit antiquierten Lernmethoden beschäftigen.  Sie legen Wert auf ein Ergebnis – die Fähigkeit KORREKT zu sprechen und zu schreiben – mit Fokus auf die Grammatik. Da wir nur einen Teil der korrekten Formen lernen können, ist diese Methode von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Was würdest du anders machen?

Ich würde das Verstehen – die Fähigkeit etwas zu hören und es auch zu verstehen und die Fähigkeit etwas lesen zu können – zum Hauptziel in unseren Schulen machen. Wenn eine Person die Sprache versteht und er ein großes Vokabular hat, wird es ihm viel leichter fallen zu sprechen. Die Herausforderung besteht darin einen interessanten Inhalt zu finden, der allen Schülern gefällt. Heutzutage mit dem Internet ist es viel einfacher geworden die unterschiedlichen Interessen der Schüler zufrieden zu stellen. Werkzeuge, wie der MP3-Player oder das iPad bieten interessante Möglichkeiten den Sprachunterricht zu vermitteln. Andererseits geht auch nichts über die richtigen Bücher.

Wie würdest du mit der fehlenden Motivation der Schüler umgehen?

Dieses Problem gibt es in allen Gegenständen. Am Anfang müssten wir den Schülern eine größere Auswahl an Sprachen bieten. Zurzeit scheint es so, als ob jeder, in den Englisch-Kanadischen Schulen Französisch lernen muss. Ich würde den Schülern die Möglichkeit geben selber zu wählen, welche Sprache sie lernen möchten. Mit dem Internet ist es nicht mehr nötig einen qualifizierten Lehrer für jede Sprache in einer Schule zu haben. Natürlich ist es unmöglich alle Schüler zu motivieren. Aber das die Schüler 10 Jahre lang Prüfungen ablegen müssen und sie zum Schluss trotzdem nicht sprechen können, erfüllt auch keinen Zweck. Ich glaube, dass wir mit ein bisschen Gehirnarbeit und dem intelligenten Einsatz von neuer Technologie, mehr junge Schüler dazu motivieren können neue Sprachen zu lernen und den Sprachunterricht interessanter gestalten können.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.