Praxistest Englisch

Veras Corner ist ja mein Sammelpunkt für alles Mögliche, das mit Sprachenlernen zu tun hat. Da ich jetzt in den USA war, denke ich, Euch könnten meine persönlichen Erfahrungen interessieren.

Ich habe ja Englisch vor mehr als 30 Jahren in der Schule gelernt und dann praktisch nie anwenden können. Ich habe ein wenig Englisch für technische Handbücher über Computer und Programmierung benötigt, aber das war über viele Jahre hinweg mein Hauptberührungspunkt mit der englischen Sprache.

Etwa 1990 habe ich dann eine zweiwöchige Reise nach Florida unternommen und vor etwa vier oder fünf Jahren war ich für ein langes Wochenende in England. Bei beiden Gelegenheiten habe ich aber kaum Englisch gesprochen.

Die Reise in die USA hatte ich seit mehreren Jahren geplant und deshalb habe ich auch vor zweieinhalb Jahren angefangen, wieder Englisch zu lernen. Ich habe praktisch ganz von vorn angefangen. Vor etwa zwei Jahren bin ich auf LingQ gestoßen und lerne seitdem mit der Webseite und den Tutoren von LingQ.

Ich war nun sehr gespannt, ob sich meine Anstrengungen gelohnt haben und ich kann es Euch verraten: es hat sich gelohnt!

Es gab mehrere Situationen in denen ich richtig froh war, inzwischen nahezu fließend Englisch zu sprechen, zumindest wenn es um alltägliche Themen geht. Dabei waren die Fragen des Beamten der Einwanderungsbehörde noch unkritisch. Sehr gefragt waren meine Englischkenntnisse als wir Probleme beim Ausleihen des Mietwagens hatten und als wir einen Arzt aufsuchen mussten. Beim Arzt musste ich einen mehrseitigen Bogen mit allen möglichen Fragen ausfüllen. Bis auf drei oder vier Worte kam ich damit sehr gut klar.

Hilfreich war auch, dass ich mehrmals von unterwegs schon die Hotels anrufen konnte, um ihnen mitzuteilen, dass wir spät ankommen würden. Durch die Gespräche mit den Betreuern bin ich gewohnt, auch am Telefon Englisch zu sprechen und vor allem auch zu verstehen. Mein Hörverstehen war sehr schlecht als ich zu LingQ kam, hat sich aber durch regelmäßiges Hören von Podcasts und eine Unmenge an Gesprächen mit Betreuern stark verbessert.

Ich spreche normalerweise dreimal pro Woche für jeweils 30 Minuten mit einem Betreuer. Anfangs reichten mir 15 Minuten pro Woche. Da hatte ich Mühe, genug Worte für 15 Minuten zu finden und war immer erleichtert, wenn die Zeit um war. Heute erscheinen mir selbst 30 Minuten ziemlich kurz. Es macht mir sehr viel Spaß mein Englisch immer wieder auszuprobieren.

Besonderen Spaß gemacht haben mir Gespräche mit Leuten, die wir getroffen haben. Ich habe gemerkt, dass ich die meisten Amerikaner sehr gut verstehen kann. Probleme hatte ich manchmal mit Amerikanern asiatischer oder südamerikanischer Herkunft, da diese oft eine schlechtere Aussprache hatten als ich.

Außerdem konnte ich mein Englisch an den zahlreichen Broschüren erproben, die wir in den Nationalparks erhalten haben.

Alles in Allem hat sich nicht nur die Reise gelohnt, auch meine Englischkenntnisse haben sich bewährt. Ich bin auch überzeugt, dass so eine Reise viel mehr Spaß macht, wenn man die Landessprache ein wenig spricht.

Einen ausführlichen Bericht zu meiner USA-Reise werde ich übrigens in den nächsten Wochen veröffentlichen. Es können auch Monate werden, befürchte ich, bis ich alle Texte geschrieben habe, für die allerdings schon ein Rohentwurf besteht. Dann müssen die Texte noch aufgenommen werden und parallel dazu möchte ich in meinem neuen Blog “Veras Reisen und mehr” ein paar Bilder und Videos online stellen. Ich hoffe, dass Euch das gefallen wird, denn es macht mehr Arbeit als ich dachte, es macht aber natürlich die Berichte viel anschaulicher. Trotz der vielen Arbeit macht es mir auch Spaß und es lässt mich meinen Urlaub immer wieder neu erleben. Nicht zuletzt wird dieser tolle und erlebnisreiche Urlaub auch dadurch eine bleibende Erinnerung für mich sein.

 

Text und Audio dieses Beitrages findet man auch in der Sammlung “Veras Corner” in der deutschen Bibliothek von LingQ, Folge #35, Praxistest Englisch:
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/86090

 

Mein neuer Blog “Veras Reisen und mehr“:
http://verasreisen.posterous.com/

 

3 Replies to “Praxistest Englisch”

Leave a Reply

Your email address will not be published.